ZA Suchbegriffe
Business Excellence Daily

Artikel-Schlagworte: „Inspiration;Medaition“

Führung braucht Emotionen, die andere Menschen inspirieren. Kunden erwarten Problemlösungen und gute Gefühle. Standardleistungen werden immer schneller zum Mittelmaß und sind daher vom Aussterben bedroht.
Leidenschaft und Gemeinschaftsgefühl muss für alle Mitarbeiter spürbar sein, damit sie wissen, wofür sie sich überhaupt engagieren. Sie werden getragen von inspirierender Führung, die sich als Identitätsstifter im Gegensatz zu nüchtern-kalten Kalkülen und frostiger Unternehmenskultur versteht.

Inspiration spielt für die Emotionalisierung im Verkaufsprozess eine richtungsweisende Rolle. Die Unternehmensführung steht vor neuen Herausforderungen. Sie soll innovative Dienstleistungen und Produkte schaffen, die Kunden glücklich machen, um die Emotionen der Kunden zu erreichen. Kundenloyalität bekommt damit seine praktische Bestimmung. Das Unternehmen, die Mitarbeiter muss als Familie wahrnehmbar sein. Innovation wird durch das Inspirierende gezielt gefördert. Inspiration ist die neue Waffe im Kampf um Kunden.

Was heißt Inspiration?

Der Ursprung liegt im Lateinischen inspiratio was so viel heißt wie Beseelung, Einhauchen, Spiritus – also Leben, Seele und Geist.
Inspiration kommt aus einem gesunden Inneren und ist gleichzusetzen ist mit Souveränität, innerer Größe, Freiheit, Freude und Erfolg. Bekanntlich lassen sich Künstler und Kreative von ihrer Muse inspirieren.

Inspiration ist mentale Kraft
Inspiration ist in unserem Sprachgebrauch gleichbedeutend mit mentaler Kraft, neue und bahnbrechende Ideen hervorzu-bringen. Inspiration zielt nicht auf alte und verschlissene Verhaltensmodelle ab, an denen sich viele in der Vergangenheit orientiert haben und es immer noch tun, weil man sich der notwendigen Anpassung entgegenstellt.

Inspiration begeistert von innen heraus
Inspiration bzw. Enthusiasmus begeistert von innen heraus, Motivation hingegen ist an die Persönlichkeit gebunden.

Inspiration ist machtfrei
Menschen, die inspiriert sind, erleben ihren Zustand auf einer anderen Ebene. So kündigen z.B. qualifizierte Mitarbeiter ihren Top-Job mit exzellenter Bezahlung, in dem sie einen hohen Grad an Motivation einbringen. Sie opfern ihre Position für eine weniger gut bezahlte Position in einem Unternehmen, das in der Lage ist, die Mitarbeiter zu inspirieren.

Die Führungskräfte sind gefordert, ihren Mehrwert in der steten Erweiterung der Kernkompetenzen zu erkennen.

Führung, die nicht inspiriert, ist wie ein Kerze ohne Docht.
Ziel neuer Führungskompetenz ist die bedürfnisorientierte und begeisterungsfähige Dienstleistung.

ZA Übersicht Beiträge
…Kommentare dazu